Mit Solarstrom besser durch die Krise: TIK GmbH in Neuruppin bekommt Photovoltaik von Qcells aufs Dach

Künftig liefern 678 Solarmodule von Qcells der TIK GmbH in Brandenburg für die Produktion von technischen Industriekunststoffen aller Art sauberen Strom.

(Bitterfeld-Wolfen/Deutschland, 14. Dezember 2022) Die steigenden Energiekosten werden in der aktuellen Situation zunehmend zur Belastung für den deutschen Mittelstand. Unternehmen sehen sich zum Teil sogar gezwungen, ihre Produktion herunterzufahren oder zu unterbrechen. Betriebe, die sich unabhängig von fossilen Energieträgern machen und auf Solarstrom vom eigenen Dach als günstigste Form der Energieversorgung setzen, haben jetzt einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil.

So auch die TIK Technische Industriekunststoffe GmbH im Gewerbegebiet Temnitzpark bei Neuruppin. Seit Ende September 2022 profitiert das mittelständische Unternehmen im Norden Brandenburgs von selbsterzeugtem, kostengünstigen Sonnenstrom vom Dach der Fertigungshalle. Die dafür verwendeten 678 Module vom Typ Q.Peak DUO ML G9 mit einer Leistung von jeweils 385 Wp lieferte die Hanwha Q CELLS GmbH (Qcells), weltweit erfolgreicher Komplettanbieter von sauberen Energielösungen. Die IK.Solutions GmbH aus Schwedt führte den schlüsselfertigen Bau innerhalb von acht Wochen durch und kümmert sich künftig um die Betriebsführung.

Mit der Anlage deckt die TIK GmbH knapp die Hälfte ihres Jahresstrombedarfs. Die Anlage wird voraussichtlich 235.000 kWh Strom pro Jahr produzieren. Das entspricht einem jährlichen Verbrauch von ca. 70 Drei-Personen-Haushalten. 142.000 kg CO2 werden voraussichtlich durch die Anlage eingespart.

„In unserem Maschinenpark, den wir kontinuierlich erweitern und modernisieren, kommen rund um die Uhr energieintensive Dreh- und Fräsmaschinen zum Einsatz. Deswegen nutzen wir den Strom aus der PV-Anlage vorrangig für den Eigenbedarf zur Herstellung unserer Kunststoffprodukte“, erklärt Georg Tegtmeier, Geschäftsführer der TIK Technische Industriekunststoffe GmbH und Betreiber der PV-Anlage. „Gerade in der aktuellen Situation ist es ein gutes Gefühl, zu wissen, dass wir so mehr Kontrolle über unsere Energiekosten und Versorgungssicherheit haben. Perspektivisch wollen wir zusätzliche Energiespeichersysteme verwenden und unseren eigenen Sonnenstrom auch für das Aufladen von Elektrofahrzeugen vor Ort nutzen und ihn in das Stromverteilnetz einspeisen.“

Ralf May, Head of Sales D-A-CH bei Qcells: „Der selbst produzierte Solarstrom bietet den Unternehmen Unabhängigkeit, Kostenkontrolle, eine bessere CO2-Bilanz und erhebliches Einsparungspotenzial bei den Betriebskosten. Deshalb sollten gerade auch mittelständische Unternehmen sich über attraktive Modelle der Versorgung mit Sonnenenergie beraten lassen. Die Kollegen in unseren regionalen Vertriebsteams helfen dabei gern weiter.“

Filip Slowie, Geschäftsführer des Q.PARTNER-Unternehmens IK.Solutions GmbH und Uwe Senftleben, Geschäftsführer der DC Solar Projektgesellschaft TP SDT UL UG sind gleichzeitig Planer und Bauherren: „Wir haben gute Erfahrungen und großes Vertrauen in die Produkte von Qcells, einem der wenigen deutschen Entwicklungsstandorte der Solarindustrie. Wir arbeiten bereits seit mehreren Jahren bei verschiedenen Projekten erfolgreich zusammen. Auch Dank der zuverlässigen Unterstützung der Gewerke der Region konnten wir das Bauprojekt planmäßig abschließen.“

Über Qcells – Completely Clean Energy
Qcells ist eines der weltweit führenden Unternehmen für saubere Energie. Als Komplettanbieter sauberer Energielösungen bietet Qcells seinen Kunden das gesamte Spektrum von Produkten und Dienstleistungen, die für eine unabhängige nachhaltige Energieversorgung erforderlich sind: leistungsstarke, qualitativ hochwertige Photovoltaikprodukte vom Solarmodul über intelligente Speicher bis zur Wallbox, attraktive Versorgungsverträge und Servicepakete für grünen Strom, clevere Smart Home Produkte sowie softwarebasierte Energielösungen. Mit über 20 Jahren Erfahrung und einem globalen Geschäftsnetzwerk bietet Qcells seinen Kunden hervorragende Dienstleistungen und langfristige Partnerschaften. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Seoul, Südkorea (Global Executive Headquarters) und in Thalheim, Deutschland (Technologie & Innovation Headquarters) und besitzt Produktionsstätten in den USA, Südkorea, Malaysia und China. Weitere Informationen: www.q-cells.com

Safe-Harbor-Erklärung
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen. Diese zukunftsbezogenen Aussagen enthalten Formulierungen wie „wird“, „erwartet“, „erhofft sich“, „Zukunft“, „beabsichtigt“, „plant“, „glaubt“, „schätzt ein“ oder vergleichbare Formulierungen. Unter anderem beinhalten die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Zitate des Managements sowie die Aussagen über die Aktivitäten und geschäftlichen Perspektiven von Hanwha Q CELLS zukunftsbezogene Aussagen. Solche Aussagen enthalten bestimmte Risiken und Unsicherheiten, was dazu führen kann, dass die tatsächlichen Ergebnisse deutlich von den in den zukunftsbezogenen Aussagen ausgedrückten oder angedeuteten abweichen können. Sofern nicht gesetzlich vorgeschrieben, ist Hanwha Q CELLS nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen.

Kontakt:
Hanwha Q CELLS GmbH
Corporate Communications
Oliver Beckel, Claudia Schmidt
Tel: +49 (0)3494 6699 10121
E-mail: presse@q-cells.com

Download PDF